Partizipatives Kunstprojekt in Progress, seit 2022
ca. 500 DIN-A3 Plakate gestaltet durch die Besucher*innen der Installation im Angermuseum Erfurt, der Einzelausstellung in der Kulturdiele Rudolstadt, durch die Teilnehmenden an fünf Workshops in sozialen Einrichtungen in Rudolstadt, die Besucher*innen des Kunstforums Gotha und der Wanderausstellung "Kein schöner___in dieser Zeit", Offsetpapier 250g, 29,7 cm x 42 cm

Ausstellungsansicht Kulturdiele Rudolstadt
Ausstellungsansicht Kulturdiele Rudolstadt
Ausstellungsansicht Kulturdiele Rudolstadt
Ausstellungsansicht Kulturdiele Rudolstadt
Ausstellungsansicht Kulturdiele Rudolstadt
Ausstellungsansicht Kulturdiele Rudolstadt
Ausstellungsansicht Angermuseum Erfurt
Ausstellungsansicht Angermuseum Erfurt
Ausstellungsansicht Angermuseum Erfurt
Ausstellungsansicht Angermuseum Erfurt
Ausstellungsansicht KunstForum Gotha
Ausstellungsansicht KunstForum Gotha
Ausstellungsansicht KunstForum Gotha
Ausstellungsansicht KunstForum Gotha
Ausstellungsansicht KunstForum Gotha
Ausstellungsansicht KunstForum Gotha
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Ausstellungsansicht KEIN SCHÖNER___IN DIESER ZEIT, Marktplatz Saalfeld
Die Begriffe Freiheit, Vertrauen und Verantwortung und die dringend notwendige diskursive Verständigung über deren Bedeutung bildeten die Kernaussage der letzten Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten. Angesichts der aktuellen Pandemie findet der gesellschaftliche Disput um die Deutungshoheit der Lage und der dazugehörigen Eindämmungsmaß-nahmen immer stärker als Kampf der Begriffe bzw. der dahinterstehenden Werte statt, der unsere Gesellschaft mehr und mehr spaltet und polarisiert. Der dringliche Aufruf des Bundespräsidenten zum Dialog und zur Verständigung über unsere „alten, kostbaren Worte“ auch im Hinblick auf die anderen Krisen [Klimakrise, Krieg in der Ukraine] war der Ausgangspunkt dieser neuen künstlerischen Arbeit. 
Ich sammelte zu den drei genannten Begriffen – Vertrauen, Freiheit, Verantwortung – die unterschiedlichsten Aussagen der Bürger*innen in Erfurt, Rudolstadt, Gotha, Saalfeld, Suhl und Nordhausen. Dazu entwarf ich drei DIN-A3 Plakatvorlagen, welche die Worte „Vertrauen ist ...“, „Freiheit ist ...“, „Verantwortung ist ...“, prominent gesetzt, beinhalten und von den Besucher*innen vervollständigt und individuell gestaltet werden konnten.
Dieses Projekt wurde durch das Chancengeber*innen-Programm des Freistaats Thüringen gefördert.
Back to Top